Spielbericht - GIANTS vs. Depant GIESSEN

GIANTS vs. Depant Giessen

Datum: Samstag, 22.12.2018

Ergebnis: 79 : 71

vs.

Euphoriewelle trägt „Giganten“ zum Erfolg

Die BAYER GIANTS Leverkusen bleiben 2018/19 in eigener Halle weiterhin ungeschlagen! Der Rekordmeister bezwang die Depant GIESSEN 46ers Rackelos mit 79:71 (35:35) und beendet das Jahr 2018 mit einer Bilanz von 13 Siegen in 14 Partien.

Genau 1.093 Zuschauer fanden kurz vor Weihnachten den Weg in die Ostermann-Arena an der Bismarckstraße. Es war das zweite Mal in der aktuell laufenden Spielzeit, dass mehr als 1.000 Basketballfans den Weg in die Rundsporthalle fanden. Es war also alles für eine stimmungsvolle Begegnung vor eigenem Publikum angerichtet und vor allem die GIANTS-Fans sollten nicht enttäuscht werden…

Die „Giganten“ betraten ohne den verletzten Alexander Blessig das Parkett, während bei den Gästen aus Gießen Mannschaftskapitän Johannes Lischka ausfiel. BAYER ging daher mit einer leicht veränderten „Starting-Five“ ins Spiel: Nino Celebic, Tim Schönborn, Valentin Blass, Nick Hornsby und Marian Schick sollten es für die Leverkusener richten und es ging gut los, schließlich traf Schönborn gleich seinen ersten Dreier zur 3:0-Führung. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem sich keiner der beiden Mannschaften einen großen Vorteil erspielen konnte. Nach sieben Minuten konnten sich die GIANTS mit einem 9:2-„Run“ ein Punktepolster verschaffen (16:9). Die 46ers dagegen haderten mit ihrer Wurfquote und lagen nach dem ersten Abschnitt mit 12:21 zurück.

Im zweiten Durchgang sahen die Leverkusener Anhänger mutig aufspielende Gäste. Gießen ließ nun den Ball besser durch die eigenen Reihen laufen und traf gleich die ersten drei Distanzwürfe (24:21 – 12. Spielminute). Bei BAYER dagegen wollte es nicht so recht klappen mit den Abschlüssen, zu viele Würfe verfehlten knapp ihr Ziel und die 46ers nutzten die Schwächephase der Farbenstädter gekonnt aus. Trainer Hansi Gnad appellierte an seine Jungs ruhiger zu spielen und es sah so aus, als würden seine Worte Anklang finden, denn durch einen 6:2-Lauf schien es so, als würden unsere Jungs die Kurve bekommen. Doch Gießen war in diesem Abschnitt einfach die bessere Mannschaft und glich kurz vor Ende des Abschnitts zum 35:35-Halbzeitstand aus.

Nach der Pause begegneten sich beide Teams zunächst auf Augenhöhe. Weder Leverkusen noch den Gästen gelang es sich abzusetzen. Zwar konnten unsere Jungs durch Nino Celebic und Michael Kuczmann den Gegner immer wieder in der Verteidigung unter Druck setzen und zu Fehlern zwingen, doch die Mittelhessen ließen sich nicht beeindrucken. Angeführt von Tim Uhlemann (erzielte 15 Punkte an diesem Abend), spielten sich die Gießener in einen Rausch und führten plötzlich mit zehn Zählern Vorsprung. BAYER schien in dieser Phase ein wenig überrascht von der Offensivkraft des Gegners und fand keine Antwort. Beim Ergebnis von 50:60 endete die dritte Spielperiode.

Der Schlussabschnitt war dann rückblickend betrachtet das bisherige Highlight der Saison 2018/19. Coach Gnad richtete sich in der zweiminütigen Pause mit ruhigen Worten an seine Jungs, es war noch viel zu früh die Partie abzuhaken und aufzugeben. Dies beherzigten die GIANTS, denn in der Folge entfachten die Leverkusener ein „Offensiv-Feuerwerk“, welches in der altehrwürdigen Ostermann-Arena lange unvergessen bleiben wird.
Während die wenigsten Zuschauer zu Beginn des letzten Viertels noch an ein Comeback der GIANTS glaubten, da die 46ers ihren Vorsprung in den ersten Minuten sogar auf 13 Zähler erhöhten (50:63 – 33. Spielminute), kamen die Mannen vom Rhein jetzt erst so richtig in Fahrt. Wie aus dem Nichts spielten die „Gnadisten“ stark auf und kämpften sich Punkt für Punkt zurück ins Spiel. Auf beeindruckende Weise zeigte Dennis Heinzmann per Dunk, wie ernst es der Mannschaft war, diese Partie doch noch für sich zu entscheiden. Als dann Nick Hornsby per Dreier, bedient durch den einmal mehr überragend aufspielenden Nino Celebic, zum 63:63 ausgleichen konnte, tobte die Halle.
Unter frenetischem Jubel erhielt Michael Kuczmann, nach einem erfolgreichen Defensiv-Stopp der GIANTS, in der Ecke den Pass, wieder von Celebic, nahm den Wurf und traf. Erstmalig nach mehr als 15 gespielten Minuten führten die Leverkusener wieder. Zu diesem Zeitpunkt stand fest, dass die BAYER GIANTS die Partie nicht mehr aus der Hand geben wollten.  Einem 20:0-„Run“ wusste die Gießener Zweitvertretung nichts entgegenzusetzen und musste sich am Ende mit 79:71 geschlagen geben. Rund 1.100 Zuschauer feierten ihr vorzeitiges Weihnachtsgeschenk.

Bester Spieler der Partie war Nino Celebic. Der Serbe erzielte wichtige 17 Zähler und bewies mit sieben Korbvorlagen einmal mehr sein brillantes Auge für seine Mitspieler. Auch Tim Schönborn (15 Punkte) und Michael Kuczmann (13) setzten wichtige Akzente in entscheidenden Phasen der Begegnung.

Trainer Hansi Gnad zeigte sich nach der Partie sehr zufrieden mit dem Endresultat: „Die Partie bestand für uns aus einigen Auf- und Abs. Wir haben viele Dinge richtig gut gemacht, aber hatten auch Phasen, in denen für uns nicht wirklich viel zusammenlief. In den letzten sechs bis sieben Minuten der Partie haben die Jungs dann gezeigt, was sie wirklich können. Wir haben konzentriert gespielt und in der Verteidigung die Akzente gesetzt, wie wir es uns vorgenommen haben. Wenn wie diese Leistung die kompletten 40 Minuten abliefern können, würden wir nicht in die Bredouille kommen wie jetzt gegen die 46ers. Ein Sonderlob geht an Michael Kuczmann und Tim Schönborn, die uns mit ihren wichtigen Dreiern im Spiel gehalten haben und für die Wende mitverantwortlich waren. Auch Nino hat wieder sehr gut gespielt und Dennis hat in der Schlussphase für Highlights gesorgt. Einmal mehr haben wir durch eine geschlossene Teamleistung gewonnen.“

Doch nicht nur die Spieler erhielten ein Lob vom Coach: „Die Zuschauer haben für eine tolle Atmosphäre in der Ostermann-Arena gesorgt“, so Gnad „die Jungs haben sich dies als Ausklang für ein sehr erfolgreiches Jahr 2018 mehr als verdient. Ich möchte mich noch einmal recht herzlich für den tollen Support der Anhänger bedanken, dieser hat das ganze Team zusätzlich gepusht.“

Damit ist das sportliche Jahr 2018 beendet und wie geht es weiter? „Keiner von uns hat erwartet, dass wir mit einer so beeindruckenden Bilanz in der Tabelle ganz oben stehen“, so Hansi Gnad „ich denke, dass es unser Ziel sein sollte, die reguläre Saison auf den ersten vier Tabellenplätzen abzuschließen, damit wir mit Heimrecht in die Playoffs gehen. Für uns gilt es, nach einer kurzen Weihnachtspause, hart zu arbeiten und im neuen Jahr weitere Siege einzufahren.“

Weiter geht es für unsere Mannschaft am Samstag, den 05.01.2019 um 14:00 Uhr. Dann geht es für Ron Mvouika, Benjamin Nick und Co. in die bayrische Landeshauptstadt zum FC Bayern Basketball II.

Die BAYER GIANTS Leverkusen wünschen allen Fans, Sponsoren und Helfern ein frohes Weihnachtsfest, ein gesundes und glückliches neues Jahr und eine schöne Zeit im Kreis der Familie und Freunde.

Text: Christopher Kwiotek (Pressesprecher)