Spielbericht - GIANTS vs. Panthers Schwenningen

GIANTS vs. wiha Panthers Schwenningen

Datum: Sonntag, 25.11.2018

Ergebnis: 95 : 75

vs.

 

10-0! GIANTS sind nicht zu stoppen

Die BAYER GIANTS Leverkusen bleiben weiter ungeschlagen. Das Team von Headcoach Hansi Gnad bezwang am 10. Spieltag der Saison 2018/19 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB die wiha Panthers Schwenningen mit 95:75 (44:42) und bleibt somit unangefochtener Tabellenführer der Südstaffel.

Drei Minuten vor Ende der Partie erhoben sich insgesamt 881 Zuschauer in der Ostermann-Arena von ihren Plätzen und sorgten noch einmal für richtig Lärm. Die GIANTS lagen zu diesem Zeitpunkt komfortabel in Führung und boten ihren Fans eine tolle Vorstellung gegen den Tabellenzweiten des Süden, die wiha Panther Schwenningen. Es war der glorreiche Abschluss eines Spiels, welches zu keinem Zeitpunkt langweilig war, aber der Reihe nach…

Die „Giganten“ starteten mit Alexander Blessig, Ron Mvouika, Dennis Heinzmann, Valentin Blass und Nick Hornsby in die Begegnung. Letztgenannter Spieler sorgte per Lay-Up nach 40 gespielten Sekunden für die ersten Punkte der Gastgeber. In den Anfangsminuten sahen die Basketballfans an der Bismarckstraße eine ausgeglichene Partie, in der sich keine Mannschaft richtig absetzen konnte. Zwar konnten die Gäste aufgrund eines 6:0-Laufes (12:15 – 6. Spielminute) die Führung übernehmen, doch BAYER agierte in dieser Phase mit der nötigen Ruhe. Schwenningen war jedoch im ersten Abschnitt etwas konsequenter in ihren Angriffsbemühungen, was vor allem an Liga Topscorer Rasheed Lee Moore lag, mit dem die Farbenstädter ihre Probleme hatten. Nach zehn gespielten Minuten führte der Gegner aus dem Schwarzwald knapp mit 26:24.

Der zweite Durchgang gehörte dann zunächst unseren Jungs. BAYER kam besser aus der Viertelpause, was vor allem an „Mikrowelle“ Ron Mvouika lag, der per Dreier und erfolgreichen Mitteldistanzwurf für die Leverkusener Führung sorgte (30:28 – 13. Spielminute). Während Mvouika auf Seiten der „Riesen vom Rhein“ heiß lief, war es bei den Panthern Bill Borekambi, der sich mit seiner Athletik am Brett durchsetzen konnte (Anm. d. Red.: Der Flügelspieler erzielte 11 seiner insgesamt 19 Zähler in der ersten Spielperiode). Doch die GIANTS gewährten den Schwenningern aufgrund einer intensiven Verteidigungsarbeit nur wenige offene Würfe, was vor allem Rasheed Moore betraf, der seine einzigen Punkte im zweiten Abschnitt mit Ablauf der Spieluhr per Dreier für die Panther einnetzte. Die knappe 44:42 Führung der GIANTS spiegelte das ausgeglichene Spielgeschehen in Halbzeit eins wider.

Nach der Halbzeit meldeten sich die „Riesen vom Rhein“ gleich mit zwei erfolgreichen Würfen aus der Distanz eindrucksvoll zurück. Tim Schönborn traf zwei Dreier in Folge und sorgte dafür, dass Gasttrainer Alen Velcic umgehend die Auszeit nahm. In der Timeout schien der erfahrene Übungsleiter die passenden Worte für seine Schützlinge gefunden zu haben, denn Schwenningen glich Dank eines 8:0-„Runs“ die Partie aus. Die Leverkusener Antwort ließ nicht lange auf sich warten und hatte einen Namen: Nick Hornsby! Der US-Amerikaner traf aus der Distanz, kam in Brettnähe zu punkten und setzte seine Teamkollegen mit cleveren Pässen gekonnt in Szene. Hornsby war es, der mit acht Punkten in Folge die Leverkusener Führung umgehend zurückeroberte und das Team stabilisierte. Die Panther taten sich nach ihrem Lauf zunehmend schwer mit der Defensive der Weiß-Roten und es wirkte so als hätten Benjamin Nick, Lennard Winter & Co. nun das richtige Mittel gegen mutig aufspielende Gäste gefunden. Nach drei Durchgängen führten die GIANTS mit 63:59.

Was in den letzten zehn Minuten dann passierte, ist aus Sicht der GIANTS schlicht mit dem Wort „beeindruckend“ zu beschreiben. BAYER kam mit großer Willensstärke aufs Feld und wollte die Entscheidung so schnell wie möglich herbeiführen. Tim Schönborn sorgte, wie soll es anders sein, per Dreier für den Höhepunkt des 16:2-Laufes, dem die Gäste nichts entgegenzusetzen hatten (76:61 – 34. Spielminute). BAYER legte eine unglaubliche Spielfreude an den Tag und die Zuschauer wussten dies mit großem Jubel zu honorieren. Schwenningen gelang es in den Schlussminuten nicht mehr das hohe Tempo der Rheinländer mitzugehen und die Panther hatten mit einer Vielzahl von Fehlwürfen zu kämpfen, während bei unseren Jungs so ziemlich jeder Wurf im gegnerischen Korb landete. Schlussendlich konnten die GIANTS nicht nur das letzte Viertel mit 32:16 für sich entscheiden sondern auch das Spiel mit 95:75 deutlich und hochverdient gewinnen.

„Man of the Match“ war zweifelsohne Nick Hornsby. Der US-Amerikaner kam auf insgesamt 21 Punkte (traf 9 seiner 11 Würfe aus dem Feld), sicherte sich 12 Rebounds und verteilte zusätzlich sechs Assists. Seine Effektivität von 40 bestätigt einmal mehr die großen Qualitäten des athletischen Swingman. Ebenfalls zweistellig punkten konnten „El Pistolero“ Tim Schönborn (15) sowie Marian Schick (14) und Alexander Blessig (13).

GIANTS-Coach Hansi Gnad war nach dem Sieg sehr zufrieden: „Wir wussten natürlich, dass das ein extrem enges Spiel wird gegen eine Mannschaft die zurecht auf dem zweiten Platz in der Südstaffel steht. Schwenningen hat clever gespielt und ihre beiden Scorer clever in Szene gesetzt. Bis zum Ende des dritten Durchgangs war die Partie noch ausgeglichen, aber im vierten Viertel haben wir noch ein paar Körner zugelegt und gute Entscheidungen im Abschluss getroffen. Es ist uns in dieser Phase immer wieder gelungen den offenen Mann zu finden. Die Teamleistung war einmal mehr überragend, wobei man natürlich den Auftritt von Nick Hornsby ein wenig hervorheben muss. Das war gestern sein Spiel und das hat er sich auch verdient. Jetzt schauen wir auf das kommende Auswärtsspiel bei den scanplus baskets Elchingen, was sicherlich eine extrem schwere Aufgabe für uns wird.“
Trainer Hansi Gnad bedankte sich nach dem Spiel zusätzlich bei der tollen Unterstützung auf den Rängen: „Der Support von den Rängen war heute unglaublich wichtig für das gesamte Team und hat den Jungs in schwierigen Phasen einen zusätzlichen Push verliehen. Die Atmosphäre in der Ostermann-Arena war wirklich klasse und ich möchte mich bei jedem GIANTS-Fan für die Unterstützung bedanken!“

Weiter geht es am Samstag, den 01.12.2018 um 19 Uhr bei den scanplus baskets Elchingen zum letzten Spiel der Hinrunde. Alle Informationen finden die Anhänger der GIANTS unter der Woche im Vorbericht auf unserer Homepage www.giants-leverkusen.de 

Text: Christopher Kwiotek