Spielbericht - Depant GIESSEN vs. GIANTS

Depant GIESSEN vs. GIANTS

Datum: Sonntag, 28.10.2018

Ergebnis: 101 : 103

vs. 


Die „Riesen vom Rhein“ bleiben ungeschlagen

Die BAYER GIANTS Leverkusen bleiben auch nach dem sechsten Spieltag ungeschlagen! 
Der Rekordmeister bezwang die Depant GIESSEN 46ers Rackelos in einer spektakulären Partie mit 103:101 (50:44) und ist weiterhin Tabellenführer der ProB-Süd.

Ohne Nino Celebic und dem erkrankten Lennard Winter, dafür aber mit Daniel Merkens, der für fünf Spiele im Kader der GIANTS aushelfen darf, traten die „Giganten“ die Reise am Sonntagmittag in Richtung Mittelhessen an.
 
Die GIANTS starteten mit Alexander Blessig, Ron Mvouika, Valentin Blass, Nick Hornsby und Marian Schick in die Begegnung. War in den ersten beiden Spielminuten noch ein wenig „Sand im Getriebe“ der Mannschaften, gelang es den Leverkusenern in der Folgezeit sich ein wenig abzusetzen. Angeführt von den beiden Ex-46ers, Marian Schick und Nick Hornsby, lag BAYER schnell mit 7:1 in Front (3. Spielminute), bevor Gießen durch einen erfolgreichen Dreier verkürzen konnte. Doch die GIANTS ließen sich nicht aus dem Konzept bringen und bewegten den Ball gut durch die eigenen Reihen. Nachdem Valentin Blass per Korbleger zum 14:6 traf (5. Spielminute) nahm Gießens Headcoach Rolf Scholz umgehend die Auszeit und versuchte seine Mannschaft zu motivieren – was auch gelang. Die 46ers waren nun zunehmend gefährlicher in der Offensive und kamen an die GIANTS heran. Das erste Viertel endete beim Spielstand von 24:20.

Im zweiten Durchgang gab BAYER weiterhin Vollgas. Michael Kuczmann bewies seine Qualitäten als Schütze und traf gleich zwei Distanzwürfe in Folge (30:22 – 12. Spielminute). Die folgenden Minuten waren von vielen Fouls geprägt und so wurde der Spielfluss beider Teams gehemmt. Dennoch spielten die Leverkusener weiterhin routiniert auf und ließen sich von den Unterbrechungen nicht aus dem Konzept bringen. Nachdem Tim Schönborn zwei Freiwürfe im Korb der Gastgeber unterbringen konnte, lag die Führung der „Riesen vom Rhein“ erstmalig im zweistelligen Bereich (40:30 – 17. Spielminute). Zwar konnten die Farbenstädter die Führung in dieser Höhe nicht verteidigen, doch die Kontrolle über das Spielgeschehen gaben sie nicht aus der Hand. Beim Stand von 50:44 ging es in die Halbzeitkabine.

Die Pause schien den Gastgebern mehr gebracht zu haben als den GIANTS, denn die 46ers kamen hochkonzentriert auf das Parkett der Sporthalle Ost zurück. Mit einem 12:4-Lauf zeigten sich die Gießener im Angriff von ihrer besten Seite und übernahmen erstmalig die Führung in der Begegnung (54:56 – 23. Spielminute). BAYER agierte in der Folge allerdings in Form einer Spitzenmannschaft und steckte nicht auf. Alexander Blessig übernahm in dieser Phase mehr und mehr an Verantwortung. Der Aufbauspieler markierte neun seiner insgesamt 26 Zähler im dritten Abschnitt und hielt seine Farben im Spiel. Er wurde unterstützt durch Tim Schönborn als Scharfschütze, der gefühlt aus allen Lagen traf. „El Pistolero“ verkürzte mit einem erfolgreichen Wurf von „Downtown“ neun Sekunden vor Schluss des dritten Abschnitts auf 77:79.

Das letzte Viertel war von großer Dramatik geprägt. Den 46ers gelang es nicht sich entscheidend abzusetzen, aber auch BAYER war zunächst nicht in der Lage die Partie zu drehen. Erst in der 36. Spielminute gingen die GIANTS, nach einem erfolgreichen Nahdistanzwurf durch Nick Hornsby, wieder in Front (92:91). Gießen wehrte sich jedoch und wollte unbedingt den dritten Saisonsieg einfahren. Zwar konnte Johannes Lischka in der Folge noch einmal die Führung für seine Mannschaft zurückerobern (92:93), doch der Rekordmeister agierte abgeklärt in einer turbulenten Schlussphase und bezwang die Mittelhessen mit 103:101.

Topscorer der GIANTS war Alexander Blessig, der nach dem Ausfall von Nino Celebic und Lennard Winter das Zepter seiner Mannschaft in die Hand nahm und 26 Punkte erzielte. Ebenfalls zweistellig punkteten Nick Hornsby, der mit 22 Zählern und sieben Reboounds ebenfalls eine starke Leistung zeigte, Marian Schick (14) und Tim Schönborn (13).

Trainer Hansi Gnad war nach dem Spiel erleichtert: „Das war natürlich ein unglaubliches Offensiv-Feuerwerk was die beiden Mannschaften hier in Gießen abgebrannt haben und das obwohl weder wir noch die 46ers schlecht verteidigt haben. Beide Teams haben immer wieder Optionen im Angriff gefunden um zu punkten, die Dreierquote war insgesamt unglaublich (Anm. d. Red.: Die 46ers trafen 17 ihrer 31 Versuche von Außen – 55 Prozent, während die GIANTS 10 ihrer 24 Dreier im Korb der Gastgeber unterbringen konnten – 42 Prozent). Rausheben möchte ich eigentlich keinen meiner Jungs, aber Alex, Tim, Nick und Marian haben natürlich mit ihrer Leistung einen großen Beitrag dazu geleistet, dass wir heute als Sieger vom Feld gegangen sind. Wie wir uns am Ende der Partie präsentiert haben war wirklich toll und nun bereiten wir uns mit aller Konzentration auf das kommende Wochenende vor.“

Am Sonntag, den 04.10.2018 um 16:00 Uhr, ist die OrangeAcademy zu Gast in der Ostermann-Arena. Die Ulmer sind nach ihrer zuletzt schweren Niederlage (54:86 gegen die FRAPORT SKYLINERS Juniors) auf Wiedergutmachung aus. Deshalb werden vor allem die Zuschauer ein wichtiger Teil der Partie sein: „Wir hoffen, dass wir am Sonntag einen weiteren Sieg einfahren“, so Gnad „dafür ist aber die Unterstützung unserer Fans erforderlich. Die Mannschaft und der Trainerstab würden sich riesig freuen, wenn viele Zuschauer den Weg in die Halle finden!“

Scoring BAYER GIANTS Leverkusen
Alexander Blessig (26 Punkte), Nick Hornsby (22), Marian Schick (14), Tim Schönborn (13), Valentin Blass, Michael Kuczmann (je 8), Ron Mvouika (7), Dennis Heinzmann (5), Benjamin Nick, Daniel Merkens, Lars Thiemann und Jacob Engelhardt

Text: Christopher Kwiotek