Intensives Trainingslager in Luxemburg

10.09.2018

GIANTS belegen beim „Mémorial Joseph Elvinger“-Turnier in Luxemburg Platz Zwei

Die BAYER GIANTS Leverkusen sind mit einem Sieg und einer Niederlage aus Luxemburg ins Rheinland zurückgekehrt. Während das Team von Trainer Hansi Gnad im Halbfinale den Gastgeber BBC Résidence Walferdange mit 110:89 bezwingen konnte, verloren die „Giganten“ das Endspiel gegen die Iserlohn Kangaroos mit 78:98.

Es waren interessante Tage für den Rekordmeister im Nachbarland Luxemburg. Neben vielen intensiven Einheiten stand der Gedanke des Teambuilding im Vordergrund: Sei es die Erkundung von Luxemburg-Stadt oder einige interessante Matches im Beachvolleyball, die Mannschaft hat im Trainingslager noch besser zusammengefunden. Assistenztrainer Jacques Schneider fand am Montagmorgen nur lobende Worte über seine Schützlinge: „Die Zeit mit den Jungs war sehr angenehm. Neben den Trainingseinheiten, in denen die Spieler konzentriert gearbeitet haben, war es Hansi und mir besonders wichtig, auch neben dem Feld zusammen zu sein. Wir sind in Luxemburg einen weiteren Schritt gewachsen.“

Am Samstag wurde es dann für die Leverkusener ernst, schließlich trafen die GIANTS im Rahmen des „Mémorial Joseph Elvinger“-Turnier im Halbfinale auf den Gastgeber, den BBC Résidence Walferdange. 
Die Mannschaft des gebürtigen Farbenstädters Frank Baum zeigte sich in der ersten Halbzeit von ihrer besten Seite und machte es BAYER schwer sich zu entfalten. Vor allem die Brüder Trevor und Treg Satty waren an diesem Tag brandgefährlich und beschäftigten die „Giganten“ in der Verteidigung. Nachdem die Begegnung in den ersten zwanzig Minuten noch ausgeglichen war, waren Dennis Heinzmann, Alexander Blessig & Co. in Halbzeit zwei die bessere Mannschaft und überzeugten mit einigen sehenswerten Abschlüssen.
Mit einem 110:89-Sieg verließen die „Gnadisten“ nach 40 Minuten das Parkett.

Im Finale warteten dann die Iserlohn Kangaroos auf unsere Mannschaft. 
Zeichneten sich die Duelle beider Vereine in der Vergangenheit durch sehr enge Partien aus, war dies in Luxemburg nicht der Fall. BAYER verschlief das erste Viertel komplett und lag nach zehn Minuten bereits mit 20 Zählern zurück. Es gelang den GIANTS zwar im dritten Abschnitt nochmal auf 12 Punkte heranzukommen, doch es langte nicht mehr um die Kangaroos in Verlegenheit zu bringen. Die Heimreise traten unsere Jungs mit einer 78:98-Niederlage im Gepäck an.

Trotz der Finalpleite war Schneider alles in allem zufrieden mit der Turnierleistung: „Im Spiel gegen Walferdange hatten wir zunächst Probleme die Satty-Brüder zu kontrollieren, doch nach der Halbzeit haben wir die beiden sehr viel besser in den Griff bekommen und schlussendlich, Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, gewonnen. Gegen Iserlohn war es das erste Viertel, welches uns einen möglichen Erfolg gekostet hat. Wir sind die restlichen 30 Minuten einem großen Rückstand hinterhergelaufen, den wir nicht mehr drehen konnten. Trotzdem haben sich die Spieler nie aufgegeben und bis zum Schluss alles gegeben. Ich bin zuversichtlich, dass wir zum Saisonstart in Top-Form sein werden.“

Weiter geht es für den 14maligen Deutschen Meister am Samstag, den 15.09.2018 um 16:00 Uhr, mit einem Testspiel gegen die WWU Baskets Münster.

Text: Christopher Kwiotek