Die beste Saisonleistung wird belohnt BAYER gewinnt hochverdient!

Die beste Saisonleistung wird belohnt – BAYER gewinnt hochverdient!

Die BAYER GIANTS Leverkusen haben am 24. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA 2020/21 einen souveränen Heimsieg einfahren können. Das Team von Headcoach Hansi Gnad bezwang die PS Karlsruhe LIONS hochverdient mit 99:85 (49:32). Damit setzen sich die Rheinländer in den Playoff-Rängen fest.

Schon vom Start an kamen die „Giganten“ gut in die Begegnung und erspielten sich die erste deutliche Führung. So war es Luca Kahl, der mit einem erfolgreichen Dreier einen 9:2-„Run“ seiner Mannschaft krönte (2. Spielminute). Die LIONS benötigten aber nicht lange, um in die Partie zu finden. Der stets aktive Daniel Norl und Center Adam Pechacek brachten ihr Team wieder in die Spur und siehe da: Plötzlich lag Karlsruhe vorne (11:12 – 5. Spielminute). Doch davon ließen sich die Gastgeber nicht beeindrucken. Mit jeder Minute, die verging, wurden die GIANTS sicherer und die Führung war relativ schnell wieder in den Händen des Rekordmeisters. Mit 21:18 endete ein unterhaltsames erstes Viertel, bei dem die Zuschauer vor den Bildschirmen auf Sportdeutschland.TV viele Punkte zu sehen bekamen.

Die Anfangsphase des zweiten Durchgangs war zunächst noch recht ausgeglichen. Erst ab Mitte des Abschnitts übernahmen die Leverkusener die Kontrolle über das Geschehen auf dem Parkett. BAYER traf im Angriff kluge Entscheidungen, ließ den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und ein 12:2-Lauf sorgte für die erste zweistellige Führung der Partie (43:30 – 18. Spielminute). Absolutes Highlight der ersten Hälfte, wenn nicht sogar des gesamten Spiels, war der Korbleger von Thomas Fankhauser. Der Youngster zog unerschrocken zum Korb, wurde beim Wurfversuch von Daniel Norl gefoult und irgendwie landete der Basketball in der Reuse der Gäste – „And-One“! Der Jubel auf der BAYER-Bank schallte lautstark durch die altehrwürdige Rundsporthalle an der Bismarckstraße. Das Halbzeitergebnis von 49:32 zu Gunsten der Farbenstädter war der verdiente Lohn harter Arbeit. Auf der Anzeigetafel gab es zudem das Novum zu bestaunen, dass jeder GIANT bereits mindestens einen Zähler markieren konnte. Ebenfalls bisherige „Saisonbestleistung“!


Nach der fünfzehnminütigen Pause war es das Ziel der „Gnadisten“ den Vorsprung zu halten, wenn nicht sogar weiterauszubauen. Vor allem aber galt es, die Konzentration hochzuhalten. Dies gelang, ohne bereits zu viel zu verraten, den GIANTS in beeindruckender Manier. Leverkusen machte dies sogar so gut, dass J.J. Mann den Vorsprung kurz vor Ende des dritten Viertels auf 20 Zähler anwachsen ließ (75:55 – 29. Spielminute). BAYER spielte sich in einen wahren Rausch, begeisterte mit tollen Dunks, vielen gut herausgespielten Würfen und effektiver Verteidigung. Ganz zum Unwohlsein der Gäste, die überhaupt keinen Zugang in die zweite Spielhälfte fanden. Nach Abschnitt Nummer drei war die Paarung beim Spielstand von 79:55 für den 14-maligen Deutschen Meister so gut wie entschieden.

In den letzten zehn Spielminuten rotierte Coach Hansi Gnad noch einmal munter durch. Der Cheftrainer der Leverkusener spielte mit verschiedenen Aufstellungen auf dem Feld und gab jedem seiner Akteur noch einige Spielminuten auf dem Weg zum Sieg mit. Darunter litt zwar ein wenig der Spielfluss und die Karlsruher konnten den Vorsprung noch ein wenig verkürzen, dennoch war der insgesamt 13. Erfolg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA zu keinem Zeitpunkt ernsthaft gefährdet. Die Rheinländer belohnten sich nach dem ertönen des „Buzzers“ zum Spielende mit einem 99:85-Sieg über die PS Karlsruhe LIONS.

Es ist immer schwierig, bei einer überragenden Teamleistung einen „Spieler des Spiels“ zu küren. Dennoch muss die Leistung von Marko Bacak lobend erwähnt werden. Der Center erzielte 15 Punkte, griff neun Rebounds ab und verteilte sieben Assists. Damit schrammte der gebürtige Berliner nur haarscharf am „Triple-Double“ vorbei. J.J. Mann erzielte 14 Zähler, Eddy Edigin kam auf 13 Punkte und auch Haris Hujic drang in den zweistelligen Punktebereich vor (10). Bester Rebounder der Farbenstädter war Dennis Heinzmann, der sich 11 Abpraller sichern konnte.

Coach Hansi Gnad war mit der Leistung seiner Schützlinge hochzufrieden: "Von Anfang bis Ende haben wir eine konzentrierte und souveräne Leistung abgeliefert. Mich hat es unheimlich gefreut, dass jeder Spieler seine Minuten sammeln durfte und so einen Anteil an diesem Sieg hatte. An der Verteilung der Assists sieht man recht deutlich, dass wir sehr uneigennützig gespielt haben. Jeder hat versucht den anderen in die Partie einzubringen, was den gesamten Trainerstab imponiert hat. Dabei gehört Karlsruhe sicherlich nicht zu den Gegner, die einfach zu bezwingen sind. Wir haben uns in den vergangenen Tagen sehr intensiv auf die LIONS vorbereitet. Es ist uns gelungen, ihnen ihre Stärken zu nehmen und das hat den Gästen wehgetan. Das es am Ende sogar für den direkten Vergleich gereicht hat, ist eine tolle Belohnung für diese sehr ansprechende Vorstellung unserseits."

An diesem „Doppelspieltag“ kommen die BAYER GIANTS Leverkusen nicht mehr zum Einsatz. Ernst wird es für Valentin Blass, Wyatt Lohaus & Co. erst in der kommenden Woche wieder. Dann empfangen die „Giganten“ in der Ostermann-Arena am Samstag, 13.03.2021, um 19:30 Uhr die Nürnberg Falcons.  


Scoring BAYER GIANTS Leverkusen: Marko Bacak (15 Punkte), J.J. Mann (14), Eddy Edigin Jr. (13), Haris Hujic (10), Sheldon Eberhardt (9), Dennis Heinzmann (8), Grant Dressler (7), Luca Kahl (7), Wyatt Lohaus (6), Valentin Blass (4), Michael Kuczmann (3) und Thomas Fankhauser (3)

Text: Christopher Kwiotek (Pressesprecher)
Fotos: Michael Fleschenberg und Thomas Fankhauser