GIANTS warten weiter auf den zweiten Auswärtssieg in 2020/21

GIANTS warten weiter auf den zweiten Auswärtssieg in 2020/21

Die „Riesen vom Rhein“ unterlagen am 22. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gegen Phoenix Hagen im NRW-Duell verdient mit 80:98. Das Team von Headcoach Hansi Gnad ist somit weiterhin auf der Suche nach dem zweiten Erfolg in der Fremde.

Dabei starteten die „Giganten“ vielversprechend in die Begegnung und hielten Offensive gegen wache Hagener gut dagegen. Der Rekordmeister kam mit der richtigen Einstellung aus der Kabine und ließ sich durch erfolgreiche Angriffe von Phoenix nicht unter Druck setzen. Die Führung wechselte mehrmalig zwischen beiden Mannschaften. Kein Team konnte sich einen nennenswerten Vorteil in den ersten zehn Minuten erspielen. Das sollte den neutralen Fan vor dem Bildschirm nicht stören, im Gegenteil: Anhänger, die sich über viele erzielte Punkte freuen, kamen beim Viertelendstand von 26:27 aus Sicht der „BAYER-Boys“ voll auf ihre Kosten.

Im zweiten Abschnitt lief es zunächst ähnlich weiter, wie in den zehn Minuten zuvor. Der Unterschied lag allerdings darin, dass die Hagener ihre Würfe weiter hochprozentig verwerteten, während die GIANTS das Trefferglück mit zunehmender Spieldauer verließ. So sorgte der US-Amerikaner Jermaine Christopher Bishop für die höchste Führung der Gastgeber in der bisherigen Partie (44:38 – 16. Spielminute). Diesen Vorsprung konnten die Westfalen, trotz einiger gut herausgespielter Aktionen der Leverkusener, in die Halbzeitpause bringen. Mit einem Rückstand von sechs Zählern (43:49) mussten Michael Kuczmann, Marko Bacak & Co. den Gang in die Halbzeitpause antreten.

Nach der Pause kamen die Hausherren besser in die Begegnung. Mit einem 13:2-„Lauf“ konnte sich Phoenix Hagen erstmalig absetzen (64:51 – 25. Spielminute). Auf diesen „Run“ reagierte GIANTS-Coach Hansi Gnad mit einer AuszeitDer gebürtige Darmstädter schien die richtigen Worte an seine Schützlinge gerichtet zu haben. Ein Dreier von Haris Hujic hier, ein Korbleger von Marko Bacak dort. Die Leverkusener kamen wieder heran und verkürzten den Rückstand. Phoenix schien komplett den offensiven Rhythmus verloren zu haben und nach dem Eddy Edigin Jr. in der Schlusssekunde per Dunk auf 69:66 stellte, war für die Farbenstädter wieder alles möglich.

Doch schnell wurden die Hoffnungen der Leverkusener Fans gedämpft. Die GIANTS hatten mit vielen einfachen Ballverlusten zu kämpfen, während Hagen hochkonzentriert aufspielte. Es schien fast so, als wäre den Gastgebern nach der Entscheidung der Verantwortlichen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga unter der Woche (Anm. d. Red.: Es gibt in der Saison 2020/21 keine Absteiger in die ProB) eine große Last von den Schultern gefallen zu sein. Nachdem „Feuervogel“ Daniel Zdraveski einen 16:2-Lauf per Dreier zum 85:68 in der 35. Spielminute vollendete, war die Partie entschieden. BAYER konnte sich von diesem herben Rückschlag nicht mehr erholen und verlor am Ende völlig verdient gegen starke Gastgeber mit 80:98.

Bester Leverkusener Punktesammler war J.J. Mann, der insgesamt 15 Punkte markieren konnte. Ebenfalls zweistellig punktete Eddy Edigin Jr. (14), Haris Hujic (13) und Dennis Heinzmann (10).

Trainer Hansi Gnad war nach der Begegnung bedient: „Hut ab vor Hagen! Ein solches Spiel abzuliefern, nach all den Verletzungen und coronabedingten Ausfällen in den letzten Wochen, hat schon große Anerkennung verdient. Meiner Meinung nach wurden die Jungs von uns im Vorfeld gut auf die Partie vorbereitet. Sie wussten, wie die Hagener aufspielen und auf wen zu achten ist. Aber wenn du die nötige Einstellung nicht an den Tag legst, die du für einen Sieg gegen einen guten Gegner benötigst, dann hast du in dieser Liga keine Chance. Das muss sich das Team ohne Wenn und Aber ankreiden lassen. Nach dem dritten Viertel sind wir wieder toll herangekommen, haben uns herangekämpft. Doch wenn du dann als Mannschaft drei Dreier in Serie zulässt und einige Entscheidungen kopflos trifft, kommt ein solches Resultat zustande. Jetzt müssen wir uns am Mittwoch gegen Artland als geschlossene Einheit präsentieren, denn die Gegner werden in der ProA nicht einfacher.“

Spielbeginn gegen die Artland Dragons in der Ostermann-Arena ist am kommenden Mittwoch (24.02.2021) um 19:30 Uhr (live auf sportdeutschland.tv).


Scoring BAYER GIANTS Leverkusen: J.J. Mann (15 Punkte), Eddy Edigin Jr. (14), Haris Hujic (13), Dennis Heinzmann (10), Marko Bacak (9), Grant Dressler (9), Luca Kahl (5), Wyatt Lohaus (3), Sheldon Eberhardt (2), Nico Funk, Michael Kuczmann und Valentin Blass. 

Text: Christopher Kwiotek (Pressesprecher)
Foto: Frank Fankhauser