wiha Panthers Schwenningen vs. BAYER GIANTS - Mit Schwung nach Schwenningen

BAYER GIANTS reisen motiviert in Richtung Schwarzwald.

Mit Schwung nach Schwenningen           

Die BAYER GIANTS Leverkusen treffen am 20. Spieltag der Saison 2019/20 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA auf die wiha Panthers Schwenningen. In der Sporthalle am Deutenberg wollen die Rheinländer den Schwung nach dem wichtigen Sieg in Tübingen mitnehmen und den nächsten Auswärtssieg einfahren. Spielbeginn ist Sonntag, 12.01.2020 um 17:30 Uhr.

Bedeutsam war er, der Sieg am vergangenen Wochenende. Das 88:83 über die Tigers Tübingen war nicht nur im Hinblick auf die Tabelle wichtig (wir berichteten) sondern auch für das Selbstbewusstsein der Mannschaft, wie Headcoach Hansi Gnad sagt: „Mit dem Erfolg in Tübingen können wir ohne jeglichen Druck die lange Auswärtsfahrt nach Schwenningen antreten. Wir wissen, was auf uns zukommt und müssen unsere Stärken konsequent ausspielen, damit wir als Sieger das Parkett verlassen. Dafür müssen wir als Kollektiv auftreten und dürfen unseren kommenden Gegner nicht ins Rollen kommen lassen. Es gilt also von der ersten Sekunde an hellwach zu sein.“

Wiha Panthers Schwenningen: Unangenehm und gefährlich!

Der Mitaufsteiger aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis steht zwar mit fünf Siegen und 12 Niederlagen auf Rang 14 in der ProA, allerdings haben sich die Schwenninger bis dato als unangenehmer Gegner präsentiert. Das Team von Trainer Alen Velcic verfügt über eine gesunde Mischung aus treffsicheren Importspielern und etablierten deutschen Akteuren.
Bester Scorer der Panthers ist Rasheed Lee Moore, der in seine insgesamt dritte Spielzeit bei den „Orange-Schwarzen“ geht. Der 24-Jährige  erzielt durchschnittlich starke 15,8 Punkte pro Spiel und sichert sich 5,2 Rebounds pro Begegnung. Mit einer Durchschnittseffektivität von 15,2 belegt der Forward Rang 15 in der Liga. Ihm zur Seite stehen in der Offensive der US-Amerikaner Jaren Michael Lewis (10,4 Zähler pro Partie) und der deutsche Brettspieler  Marko Bacak, der auf 9,6 Punkte im Schnitt kommt. Neu in Schwenningen ist ein alter Bekannter: Drew Brandon, der in der Saison 2015/16 das Trikot der „Riesen vom Rhein“ trug, soll dem Spielaufbau der Baden-Württemberger Stabilität und Ruhe verleihen. Dies gelingt dem ehemaligen Absolvent der Eastern Washington University (NCAA) von Spieltag zu Spieltag besser. Bei der 72:82-Niederlage seiner Farben in der Vorwoche bei den ROSTOCK SEAWOLVES wusste Brandon mit zehn Punkten, sechs Rebounds und drei Assists zu überzeugen. Coach Gnad über den kommenden Gegner: „Die Qualität der Panthers ist unbestritten. Sie verfügen mit Moore über einen sehr gefährlichen Scorer, während mit Drew Brandon ein gut organisierter Point Guard verpflichtet wurde, der die Mannschaft auf jeden Fall verstärken wird. Für uns gilt es nicht so sehr auf den Gegner zu schauen sondern auf das, was wir können. Unser Ziel muss es sein, den Schwenninger Gameplan zu unterbinden und selbst als Mannschaft aufzutreten. Wir werden alles geben, um die Begegnung zu gewinnen.“

Die Leverkusener Trainingswoche indes verlief eher mäßig. Einige Spieler der "Giganten" sind gesundheitlich angeschlagen und konnten nur eingeschränkt mittrainieren, wie Hansi Gnad berichtet: „Die Jungs haben bisher gut trainiert und bis auf ein paar grippebedingte Ausfälle können wir aus dem Vollen schöpfen. Ich hoffe, dass wir komplett nach Schwenningen reisen können.“

Selbstverständlich wird die Begegnung kostenfrei auf airtango zu sehen sein (den Link finden Sie HIER). Ein Liveticker wird wie gewohnt auf der Seite www.2basketballbundesliga.de angeboten. Weitere Informationen erhalten Sie in den Sozialen Netzwerken Facebook / Instagram / Twitter der BAYER GIANTS Leverkusen.

Text: Christopher Kwiotek (Pressesprecher)