BAYER GIANTS vs. VfL Kirchheim Knights - Erfolg für die "Giganten"

"Giganten" fahren ersten Saisonsieg ein.

BAYER feiert den ersten Saisonsieg

Die BAYER GIANTS Leverkusen haben am 3. Spieltag der Saison 2019/20 ihren ersten Sieg einfahren können. Der Rekordmeister bezwang die VfL Kirchheim Knights vor 762 Zuschauern mit 103:86 (46:36) und verlässt damit die Abstiegsplätze der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA.

Die „Giganten“ starteten mit Luca Kahl, Eric Cooper Jr., Valentin Blass, Nick Hornsby und Dennis Heinzmann in die Partie. Die Leverkusener Starting-Five legte gleich gut los und konnte sich von den Gästen absetzen. Dies lag vor allem an Nick Hornsby, der für die ersten neun Zähler seiner Mannschaft verantwortlich zeichnete (9:5 – 4.Spielminute). Auch in der Folge spielte BAYER weiter konzentriert auf. Die Hausherren ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und trafen in der Offensive gute Entscheidungen. Immer wieder ergaben sich Lücken in der Verteidigung der Knights, welche die GIANTS zu nutzen wussten. Kirchheim dagegen fand kein Mittel in der Defensive, um die „Riesen vom Rhein“ am Punkten zu hindern. Der Spielstand von 27:19 nach zehn gespielten Minuten war der verdiente Lohn für die Leverkusener Offensivbemühungen.

Im zweiten Abschnitt ließen die Farbenstädter nicht nach und versuchten den Vorsprung weiter auszubauen. Dies gelang sogar, denn Leverkusen verteidigte beherzt und die Knights bissen sich an der GIANTS Defensive die Zähne aus. Im Angriff wusste BAYER durch Dennis Heinzmann und Eddy Edigin den physischen Vorteil am Brett zu nutzen und kam so zu einfachen Zählern. Vor allem Erstgenannter schnappte sich Rebound um Rebound und war für den Großteil der Leverkusener „Second Chance Points“ verantwortlich. Die Halbzeitführung von 46:36 zur Pause ging dabei in Ordnung.

Der dritte Durchgang war dann für Nino Celebic, Lennard Winter & Co. kein einfacher, denn die Gäste spielten plötzlich stark auf. Headcoach Mauricio Parra schien in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die Knights kehrten mit einer komplett anderen Einstellung zurück auf das Parkett. Die Knights verteidigten intensiver und hinderten BAYER erfolgreich am scoren. Den Höhepunkt der Kirchheimer Drangphase sahen die Fans beider Mannschaften dann am Ende des Viertels, als Mitchell Lee Hahn einen 17:2-Lauf mit der Führung krönte. Doch die Schützlinge von Coach Gnad ließen sich vom „Run“ der Mannen aus dem Landkreis Esslingen nicht beeindrucken. Den Leverkusenern gelang der umgehende „Turnaround“ und Eddy Edigin sorgte mit zwei erfolgreichen Freiwürfen für das 66:64 zum Ende der Spielperiode.

Was dann folgte, war der wohl beste Leverkusener Sturmlauf in der aktuellen Saison. Angefeuert von den treuen Anhänger der GIANTS spielte sich der amtierende ProB-Meister in einen wahren Rausch und setzte sich Zähler um Zähler ab. Für ein Highlight sorgte Tim Schönborn fünf Minuten vor dem Ende, als er Erik Gunnar Durham den Ball stahl und diesen per Layup im Korb der Gäste unterbrachte. Doch der Flügelspieler setzte noch einen drauf und klaute den Knights gleich im Anschluss wieder den Ball, doch diesmal sorgte ein Foul von Jalan McClaud dafür, dass der Korbleger sein Ziel verfehlte. Unter frenetischem Beifall der Zuschauer beförderte der 28-Jährige beide Freiwürfe im Korb der Kirchheimer. Diese Aktion sorgte für die endgültige Vorentscheidung zu Gunsten des Rekordmeisters, der schlussendlich hochverdient beim Endstand von 103:86 das Spielfeld als Gewinner verließ.

Spieler der Partie war Dennis Heinzmann, der überragend aufspielte. Der Brettspieler erzielte nicht nur 18 Punkte, sondern sicherte sich auch 11 Rebounds. Es war das erste Saison „Double-Double“ für den gebürtigen Ratinger. Ebenfalls zweistellig punkteten Nick Hornsby (17 Punkte, 6 Assists und 6 Rebounds), Colter Lasher (13), Tim Schönborn (11), Nino Celebic (10, 5 Ass.) und Michael Kuczmann (10).

Trainer Hansi Gnad fiel nach der Begegnung ein Stein vom Herzen: „Ich bin mit dem Ausgang der Begegnung sehr zufrieden. Wir haben endlich in der Offensive sehr gut abgeliefert und den Ball gut bewegt. Die Jungs haben uneigennützig gespielt, wir haben also genau das gemacht, was uns im Vorjahr ausgezeichnet hat. Kirchheim ist sicherlich keine schlechte Mannschaft, das haben sie im dritten Viertel bewiesen, als die Knights in Führung gegangen sind. Das Team hat sich aber von diesem Rückstand nicht beeindrucken lassen und ist wieder in souveräner Manier zurückgekommen. Der Sieg geht vollkommen in Ordnung, jetzt wollen wir gut vorbereitet in das nächste Spiel gehen.“

Weiter geht es bereits am Mittwoch, 09.10.2019, um 19:30 Uhr mit dem nächsten Heimspiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA. Dann empfangen die GIANTS die ROSTOCK SEAWOLVES in der Ostermann-Arena. Der Vorbericht folgt am morgigen Dienstag.

Scoring BAYER GIANTS (vs. Kirchheim Knights): Dennis Heinzmann (18 Punkte), Nick Hornsby (17), Colter Lasher (13), Tim Schönborn (11), Nino Celebic, Michael Kuczmann (je 10), Eddy Edigin (9), Lennard Winter, Eric Cooper Jr. (je 5), Luca Kahl (3), Valentin Blass (2) und Thomas Fankhauser. 

Text: Christopher Kwiotek (Pressesprecher)