U14.1 Regionalliga

Headcoach

Thomas Röhrich
+49-(0)173-6628155
thomas.roehrich(at)mailbox.org
DBB Trainer B-Lizenz

 

 

 

 

Assistant Coach

 

Jonas Loth
+49-(0)1573-4963672
jonas.loth(at)googlemail.com 
in Ausbildung zur Trainer C-Lizenz

 

 

 

Trainingszeiten

Di, 18:30- 20:00, - Aquilahalle - Montessoriweg / Ecke Pestalozzistr.
Do, 17:00 - 18:30 - Sporthalle Neukronenberg - Libellenweg / Ecke Am Nonnenbruch
Fr, 15:30 -17:00 Uhr - HGH9

 


Spielplan: https://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=101&liga_id=24811
Ergebnisse: https://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=103&liga_id=24811&defaultview=1
Tabelle: https://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=102&liga_id=24811


Knapper Sieg bei stark unterlegenen Iserlohnern

"Das Spiel müssen wir höher gewinnen!", meinte Coach Thomas Röhrich nach dem Match. Die Mannschaft aus Iserlohn bestand mehr oder weniger aus zwei (allerdings sehr guten) Spielern, die sich sehr teuer verkauften. Die ingesamt schwache Iserlohner Mann-Mann Verteidigung stellte für die überlegenen Leverkusener Jungs kein Problem dar und praktisch jeder Angriff wurde durch Korbleger abgescholssen. Wer aber denkt, dass das Spiel deshalb eine einseitige Angelegenheit geworden wäre, der irrt gewaltig. Die beiden Iserlohner WBV Auswahlspieler trafen trotz harter und zumeist guter Verteidigung fast nach Belieben, insgesamt fanden 7 Dreier ihr Ziel. Auf der anderen Seite haderten die Leverkusener mit einer extrem schwachen Wurfquote aus der Nahdistanz. Gefühlte 40 bis 50 teilweise völlig offene Korbleger wurden vergeben und die mitgereisten Zuschauer trauten ihren Augen nicht, dass das Spiel nach dem dritten Viertel immer noch nicht entschieden war. Gerade Mal drei Pünktchen hatten die Bayer Jungs herausgearbeitet. Gegen Spielende hatten die Gastgeber dann aber ihre Ressourcen erschöft und der Giants Nachwuchs konnte einen 72:87 Auswärtssieg verbuchen.

Am Ende der kommenden Woche beginnt der Showdown, Leverkusen erwartet innerhalb von nur acht Tagen die komplette Tabellenspitze, Paderborn, Münster und Düsseldorf stehen auf dem Programm. Ohne eine Leistungssteigerung und besonders ohne eine bessere Chancenauswertung wird es dann sicher schwer.

Text: Thomas Röhrich

 


U14 Regionalliga mit Pflichtsieg gegen das Tabellenschlusslicht

Viel zu holen war da nicht für die Jungs aus Boele, die zu ungewohnter Zeit (Donnerstag 18:00) in der Leverkusener Herbert-Grünewald-Halle zu Gast waren. Gleich von Beginn an machten die Leverkusener klar, dass sie das Spiel gewinnen wollten und rannten teilweise über die überforderten Hagener hinweg. Zur Halbzeit stand es bereits 60:30, die Jungs von Gästecoach Coura hatten dem temporeichen Spiel nicht viel entgegenzusetzen. In der zweiten Halbzeit wechselte das Trainergespann Röhrich / Loth weiter munter durch, so dass sich jeder Spieler erneut über viel Einsatzzeit freuen konnte. In der Offensive konnten die Gastgeber einige neue Dinge ausprobieren, mit dem Ergebnis konnten sie aber nicht zufrieden sein.

Wer jetzt dachte, die Hagener Jungs würden sich aufgeben, sah sich getäuscht. Zwar konnten sie den Rückstand in keiner Weise verkürzen, aber deutlich größer wurde er auch nicht mehr. Trotz der hohen Differenz kämpften sie wacker weiter und konnten sogar das letzte Viertel knapp für sich entscheiden. Die "Ergebniskorrektur" aus Hagener Sicht änderte aber nur wenig am deutlichen Sieg, 108:75 hieß es am Ende für die Jungs mit dem Bayer-Kreuz!

Das nächste Spiel in Iserlohn bei den dortigen Kangoroos dürfte deutlich interessanter werden, das Team hat sich im Mittelfeld der Tabelle festgesetzt und ist immer für eine Überraschung gut.

Text: Thomas Röhrich


U14 Regionalliga gewinnt deutlich in Wuppertal

Die Wuppertaler Jungs konnten einem schon ein wenig Leid tun am vergangenen Wochenende. Trotz großen Kampfgeistes und engagierter Spielweise war der große körperliche Unterschied gleich von Beginn an nicht wettzumachen. Positiv anzumerken ist, dass trotz der klaren Unterlegenheit Coach Müller auf Wupertaler Seite nicht müde wurde, seinen Jungs Mut zu machen und sie zu unterstützen. Das Spiel war praktisch schon nach acht Minuten entschieden, 31:6 hieß es zugungsten der Leverkusener. Im Gegensatz zur vergangenen Woche vermochten die jungen Leverkusener diesmal über weite Strecken konzentriert zu bleiben und so gab es dann auch einige sehr schöne Mannschaftsaktionen zu bewunderen, die von den mitgereisten Fans mit Applaus bedacht wurden. Das Endergebnis von 110:39 verdeutlicht die große Überlegenheit der Gäste.

Bereits am Donnerstag geht's für die jungen Leverkusener Korbjäger weiter, der Tabellenletzte aus Boele Kabel gastiert in der heimischen Herbert-Grünewald-Halle! "Alles andere als ein deutlicher Sieg wäre schon eine Überraschung", meint Headcoach Thomas Röhrich. Mit nunmehr fünf Siegen steht Leverkusen an der Tabellenspitze der Regionalliga und wartet auf die kommenden schweren Aufgaben.

Text: Thomas Röhrich


U14 Regionalliga – Was war das denn?

„Not amused“ zeigte sich Headcoach Thomas Röhrich nach dem indiskutablen Spiel bei der BG Bonn. Konnte man im ersten Viertel zumindest noch erkennen, dass es Basketball sein sollte, was dort auf dem Spielfeld gespielt wurde, so wusste man ab Viertel Zwei nicht mehr so genau, wie man das Gesehene bezeichnen sollte, Basketball, so befand der Coach, geht jedenfalls irgendwie anders. Dass die wirklich schlechte Leistung immer noch zu einem deutlichen 90:62 Erfolg reichte, ist zu großen Teilen der Tatsache geschuldet, dass die Bonner ohne drei Ihrer besseren Spieler auskommen mussten, die entweder verletzt oder krank waren. Auch, wenn man berücksichtigt, dass es immer schwer ist, gegen stark unterlegene Gegner gut auszusehen, war dies die sicherlich weitaus schlechteste Leistung der laufenden Saison. Die kommenden Gegner sind jedenfalls andere Kaliber und eine deutliche Leistungssteigerung wird nötig sein, wenn die bisher „weiße Weste“ auch so bleiben soll. Am nächsten Wochenende gastiert Münster in Leverkusen, eine Mannschaft, die mit einer derartigen Leistung sicher nicht zu schlagen ist.

Bericht: Thomas Röhrich


 
 

U14 Regionalliga besiegt die Astrostars aus Bochum

Am Samstag, dem 6.10.2018, empfing die U14 Regionalligamannschaft von Thomas Röhrich und Jonas Loth die Astrostars aus Bochum, eine Mannschaft, die bisher noch keines ihrer Spiele hatte gewinnen können. Die Leverkusener Jungs hatten bis dahin beide Auftaktspiele „locker“ gewonnen, trotz einiger Ausfälle deutete alles auf eine “lösbare“ Aufgabe hin.

Zunächst lief auch alles nach Plan, schnell war ein kleiner Vorsprung herausgespielt, nach dem ersten Viertel stand es 27:17. Auch im zweiten Viertel hatten die Jungs aus dem Ruhrpott den Attacken der Bayer Spieler nicht viel entgegenzusetzen, beim Halbzeitstand von 48:29 und dem anschließenden 11:0 Run verabschiedeten sich dann allerdings einige Leverkusener Spieler in die frühzeitigen Herbstferien und die Bochumer Mannschaft witterte plötzlich ihre Chance. Punkt um Punkt wurde aufgeholt und so stand es plötzlich vor dem letzten Viertel nur noch 69:56. 17 Punkte Differenz in nur sieben Minuten wettzumachen ist schon eine stramme Leistung!

Nach einer entsprechenden Viertel-Pausen-Ansprache und nach einem weiteren Korberfolg der Bochumer, der die Differenz sogar noch auf elf Punkte verkürzte, gelang es aber schließlich, „den Schalter wieder umzulegen“. 22:12 wurde das letzte Viertel gewonnen und so stand am Ende dann doch ein relativ deutlicher Erfolg von 91:68.

Der mühsame Sieg förderte einigen Schwächen zu Tage, die es in den nächsten Trainingseinheiten auszumerzen gilt, die Gegner in den nächsten Spielen werden mit der Leistung vom vergangenen Samstag wohl nicht zu schlagen sein.

Text: Thomas Röhrich


 
U14-1 gewinnt auch das erste Auswärtsspiel
 

Es war schon eine sehr mühsame erste Halbzeit befanden die Coaches Thomas Röhrich und Jonas Loth. Zwar konnten die Leverkusener die meiste Zeit eine knappe Führung behaupten, doch die Jungs aus Haspe hatten einen überragenden und vor allem körperlich sehr stabilen Spieler in Ihren Reihen, der bereits vor der Halbzeit fast 30 Punkte aufgelegt hatte. Erst kurz vor der Halbzeit gelang den jungen GIANTS ein 9:2 Lauf, der für die Halbzeit-Führung von 40:34 sorgte.

Ganz anders das Bild in der zweiten Halbzeit:  Durch eine Änderung in der Zuordnung wurde der in der ersten Halbzeit noch überragende Spieler der Hagener fast komplett aus dem Spiel genommen und während die Leverkusener von ihrer „langen Bank“ profitieren konnten schwanden bei den nur mit neun Spielern angetretenen Haspern zusehends die Kräfte.  Am Ende stand ein deutlicher Auswärtssieg, 102:55 hieß es.

Das nächste Spiel gegen die Astrostars aus Bochum findet bereits am kommenden Samstag in Leverkusen statt, um 16:00 ist der Sprungball in der heimischen Herbert-Grünewald-Halle.

Bericht: Thomas Röhrich

 

U14-1 startet mit einem Sieg in die neue Saison

Trotz einer sehr kurzen Vorsaison war die gesamte U14 Regionalligamannschaft von Thomas Röhrich und Jonas Loth froh, dass es nun endlich wieder um Punkte geht. Am Samstagnachmittag waren die Telekom Baskets aus Bonn zu Gast. Konzentriert und mit hoher Energie gingen die jungen Leverkusener von Beginn an zu Werke und demontierten ihren Gegner förmlich. Nach sieben Minuten führten die Jungs 21:4! Wer nun dachte, das Spiel würde sich zu einem Wochenendspaziergang entwickeln, sah sich getäuscht. Die von Coach Cetin gut eingestellten Bonner ließen sich durch das anfängliche Leverkusener Feuerwerk nicht beirren und holten Punkt um Punkt auf. Besonders das schwache und durch zahlreiche Fouls zerfahrene zweite Viertel trug dazu bei, dass die Führung bis zur Halbzeit auf magere vier Punkte dahinschmolz. Schwache Verteidigungsarbeit verhalf dem Gegner unnötiger Weise zu einfachsten Korblegern oder Freiwürfen, die phasenweise hochprozentig verwandelt wurden.

In der Halbzeit setzten die Leverkusener Trainer dann anderer Prioritäten in der Defense. Die Umstellung und eine weiterhin angriffslustige Offensivleistung sorgten dann innerhalb von nur fünf Minuten für klare Verhältnisse, 65:49 war der Spielstand, ein Vorsprung, den die Bonner Jungs nicht mehr entscheidend reduzieren konnten.

Das Endergebnis von 88:63 war dann letztlich Formsache, alle Leverkusener Spieler konnten sich auf die eine oder andere Art ins Spiel einbringen und sich über einige Spielzeit freuen. In der nächsten Woche geht’s nach Hagen zu SV Hagen Haspe. Das Team hat sich fest vorgenommen, von dort mit einer „weißen Weste“ zurückzukehren.

Bericht: Headcoach Thomas Röhrich