U14.1 Regionalliga

Headcoach

Thomas Röhrich
+49-(0)173-6628155
thomas.roehrich(at)mailbox.org
DBB Trainer B-Lizenz

 

 

 

 

 

 

 

 

Assistant Coach

Jonas Loth
+49-(0)1573-4963672
jonas.loth(at)googlemail.com 
in Ausbildung zur Trainer C-Lizenz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trainingszeiten

Di, 18:30- 20:00, - Aquilahalle - Montessoriweg / Ecke Pestalozzistr.
Do, 17:00 - 18:30 - Sporthalle Neukronenberg - Libellenweg / Ecke Am Nonnenbruch
Fr, 15:30 -17:00 Uhr - HGH9

 


Spielplan: https://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=101&liga_id=24811
Ergebnisse: https://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=103&liga_id=24811&defaultview=1
Tabelle: https://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=102&liga_id=24811


 

 

U14 Regionalliga besiegt die Astrostars aus Bochum

Am Samstag, dem 6.10.2018, empfing die U14 Regionalligamannschaft von Thomas Röhrich und Jonas Loth die Astrostars aus Bochum, eine Mannschaft, die bisher noch keines ihrer Spiele hatte gewinnen können. Die Leverkusener Jungs hatten bis dahin beide Auftaktspiele „locker“ gewonnen, trotz einiger Ausfälle deutete alles auf eine “lösbare“ Aufgabe hin.

Zunächst lief auch alles nach Plan, schnell war ein kleiner Vorsprung herausgespielt, nach dem ersten Viertel stand es 27:17. Auch im zweiten Viertel hatten die Jungs aus dem Ruhrpott den Attacken der Bayer Spieler nicht viel entgegenzusetzen, beim Halbzeitstand von 48:29 und dem anschließenden 11:0 Run verabschiedeten sich dann allerdings einige Leverkusener Spieler in die frühzeitigen Herbstferien und die Bochumer Mannschaft witterte plötzlich ihre Chance. Punkt um Punkt wurde aufgeholt und so stand es plötzlich vor dem letzten Viertel nur noch 69:56. 17 Punkte Differenz in nur sieben Minuten wettzumachen ist schon eine stramme Leistung!

Nach einer entsprechenden Viertel-Pausen-Ansprache und nach einem weiteren Korberfolg der Bochumer, der die Differenz sogar noch auf elf Punkte verkürzte, gelang es aber schließlich, „den Schalter wieder umzulegen“. 22:12 wurde das letzte Viertel gewonnen und so stand am Ende dann doch ein relativ deutlicher Erfolg von 91:68.

Der mühsame Sieg förderte einigen Schwächen zu Tage, die es in den nächsten Trainingseinheiten auszumerzen gilt, die Gegner in den nächsten Spielen werden mit der Leistung vom vergangenen Samstag wohl nicht zu schlagen sein.

Text: Thomas Röhrich


 
U14-1 gewinnt auch das erste Auswärtsspiel
 

Es war schon eine sehr mühsame erste Halbzeit befanden die Coaches Thomas Röhrich und Jonas Loth. Zwar konnten die Leverkusener die meiste Zeit eine knappe Führung behaupten, doch die Jungs aus Haspe hatten einen überragenden und vor allem körperlich sehr stabilen Spieler in Ihren Reihen, der bereits vor der Halbzeit fast 30 Punkte aufgelegt hatte. Erst kurz vor der Halbzeit gelang den jungen GIANTS ein 9:2 Lauf, der für die Halbzeit-Führung von 40:34 sorgte.

Ganz anders das Bild in der zweiten Halbzeit:  Durch eine Änderung in der Zuordnung wurde der in der ersten Halbzeit noch überragende Spieler der Hagener fast komplett aus dem Spiel genommen und während die Leverkusener von ihrer „langen Bank“ profitieren konnten schwanden bei den nur mit neun Spielern angetretenen Haspern zusehends die Kräfte.  Am Ende stand ein deutlicher Auswärtssieg, 102:55 hieß es.

Das nächste Spiel gegen die Astrostars aus Bochum findet bereits am kommenden Samstag in Leverkusen statt, um 16:00 ist der Sprungball in der heimischen Herbert-Grünewald-Halle.

Bericht: Thomas Röhrich

 

U14-1 startet mit einem Sieg in die neue Saison

Trotz einer sehr kurzen Vorsaison war die gesamte U14 Regionalligamannschaft von Thomas Röhrich und Jonas Loth froh, dass es nun endlich wieder um Punkte geht. Am Samstagnachmittag waren die Telekom Baskets aus Bonn zu Gast. Konzentriert und mit hoher Energie gingen die jungen Leverkusener von Beginn an zu Werke und demontierten ihren Gegner förmlich. Nach sieben Minuten führten die Jungs 21:4! Wer nun dachte, das Spiel würde sich zu einem Wochenendspaziergang entwickeln, sah sich getäuscht. Die von Coach Cetin gut eingestellten Bonner ließen sich durch das anfängliche Leverkusener Feuerwerk nicht beirren und holten Punkt um Punkt auf. Besonders das schwache und durch zahlreiche Fouls zerfahrene zweite Viertel trug dazu bei, dass die Führung bis zur Halbzeit auf magere vier Punkte dahinschmolz. Schwache Verteidigungsarbeit verhalf dem Gegner unnötiger Weise zu einfachsten Korblegern oder Freiwürfen, die phasenweise hochprozentig verwandelt wurden.

In der Halbzeit setzten die Leverkusener Trainer dann anderer Prioritäten in der Defense. Die Umstellung und eine weiterhin angriffslustige Offensivleistung sorgten dann innerhalb von nur fünf Minuten für klare Verhältnisse, 65:49 war der Spielstand, ein Vorsprung, den die Bonner Jungs nicht mehr entscheidend reduzieren konnten.

Das Endergebnis von 88:63 war dann letztlich Formsache, alle Leverkusener Spieler konnten sich auf die eine oder andere Art ins Spiel einbringen und sich über einige Spielzeit freuen. In der nächsten Woche geht’s nach Hagen zu SV Hagen Haspe. Das Team hat sich fest vorgenommen, von dort mit einer „weißen Weste“ zurückzukehren.

Bericht: Headcoach Thomas Röhrich