JBBL

       

Headcoach:   Nick Brüwer       -   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Co-Trainer:    Philipp Pfeifer    -   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Training

  • Di, 18:00-20:00, Herbert-Grünewald-Halle 9
  • Mi, 18:00-19:30, Sporthalle Heinrich-Lützenkirchen-Sportanlage Heinrich-Brüning-Str. 171, 51371 Leverkusen-Bürrig.
  • Fr, 18:00-20:00, Herbert-Grünewald-Halle 9

Spielplan: Klick mich
Ergebnisse: Klick mich
Tabelle: Klick mich

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


20.10.2020

Zwei unterschiedliche Leistungen am Doppelspieltag

Nach dem Saisonstart letzte Woche stand an diesem Wochenende sofort ein Doppelspieltag für die JBBL der BAYER GIANTS auf dem Programm. Und durch unterschiedliche Leistung kam es auch zu unterschiedlichen Ergebnissen. 

Am Samstag durfte das JBBL-Team aus Leverkusen zum Team Südhessen reisen. Leider verschliefen die Jungen Giganten den Start komplett. Zudem stellte der Gegner sie an beiden Enden des Feldes immer wieder vor Aufgaben, die diesmal einfach nicht zu lösen waren. Zwei gute Phasen reichten nicht aus, um das Blatt noch zu Gunsten der Gäste zu drehen. Auch hatten die GIANTS an diesem Tag nicht die mentale Stärke, um den Kampf aufzunehmen. Endergebnis 93:73 für das Team Südhessen.

Das Trainerteam verordnete, nicht den Kopf hängen zu lassen. Somit wurde über Nacht der berühmte Schalter umgelegt und es konnte aus den Fehlern vom Vortag gelernt werden. Diesmal kamen die Leverkusener sofort mit einer hohen Intensität ins Spiel. Diese konnte das ganze Spiel - nicht zuletzt durch die emotionale Unterstützung der Bank - gehalten werden. Analog zum ersten Spieltag setzten die Jungs das Prinzip Team-Basketball sehr gut um. Am Ende standen gerade mal zehn Turnovers zu Buche. Sicherlich ein sehr guter Wert. Endergebnis 87:61.

An der Wurfquote wird das Team in der kommenden Woche noch arbeiten und dann mit breiter Brust und gutem Gefühl aus dem Doppelspieltag am nächsten Sonntag nach Trier reisen, um hoffentlich dort den nächsten Sieg einzufahren.

 
 

16.10.2020

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen entwickelte sich am vergangenen Sonntag ein spannendes Spiel. Aufgrund der Corona-Bestimmungen musste auf Zuschauer leider verzichtet werden, immerhin durfte man aber spielen. In Köln und Bonn mussten die anderen in Vorrundengruppe 5 angesetzten Spiele abgesagt werden. 

Die Anfangsphase des Spiels wurde durch die beidseitige Nervosität bestimmt. Beide Mannschaften zeigten sehr hohe Laufbereitschaft, was zum Ende des Spiel sicherlich der Schlüssel für den Sieg der BAYER GIANTS war, die auf die längere Bank zurückgreifen konnten. Drei Viertel des Spiels waren sehr hart umkämpft und die Schlüsselmomente wurden in der Verteidigung gesetzt, die auf beiden Seiten sehr intensiv ausfiel. Im letzten Viertel zeigte sich die Handschrift der Trainer, bzw. das Team-fokussierte Konzept der GIANTS und die gute Vorbereitung. Mit guter Kondition, tollem Teamgeist und einer starken Bank wurden die hart kämpfenden Gießener zum Ende des Spiels letztendlich ohne Punkte nach Hause geschickt. Dank einer sehr guten Freiwurfquote in den letzten Minute wurde der Sieg unter Dach und Fach gebracht. Am Ende ein verdienter Sieg der gesamten Mannschaft.

Am kommenden Wochenende warten auf die jungen Giganten direkt zwei Gegner mit dem Team Südhessen am Samstag (auswärts) und dem ASC Theresianum Mainz am Sonntag (zuhause). Beide Teams absolvieren aufgrund der ausgefallenen Spiele jeweils ihr erstes Saisonspiel. Die BAYER GIANTS wollen dementsprechend den Schwung von vergangenem Sonntag mitnehmen und als Vorteil nutzen. 

 

 


Die JBBL des TSV Bayer Leverkusen startet ausgeglichen in die neue Saison

Gleich mit einem Doppelspieltag ging es am letzten Wochenende in die Saison 2019/2020. Am Samstag musste die Mannschaft in Gießen bei den 46ers antreten. Nach einem nervösen Start und einer schwachen ersten Halbzeit steigerte sich das Team zwar in der zweiten Halbzeit und konnte das Spiel über weite Strecken offen gestalten, verlor jedoch am Ende letztlich klar mit 88:60. Weniger als 24 Stunden später musste das Team bereits zuhause im rheinischen Derby gegen die Rheinstars Köln antreten. Die Jungs hatten sich vorgenommen die Scharte vom Vortag auszuwetzen und den ersten Sieg vor heimischen Publikum einzufahren. Von Beginn an waren sie hellwach und spielten mit deutlich mehr Energie und Intensität als noch am Vortag. Zur Halbzeit noch mit 3 Punkten in Rückstand (36:39) gewannen die Jungs am Ende hochverdient das Spiel mit 85:69. Ausschlaggebend für den Sieg war eine geschlossene Mannschaftsleistung sowohl in der Defensive als auch in der Offensive.

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________